Haus Grabbeallee

Fahrverbindungen Kontakt |  FAQ Publikationen

Das Übergangshaus "Haus Grabbeallee" bietet 24 wohnungslosen Männern ein vorübergehendes Wohnen mit sozialpädagogischer Betreuung.

Das sozialpädagogische Betreuungsangebot ist Grundlage für den Aufenthalt und dient der Überwindung der mit der Wohnungslosigkeit in Verbindung stehenden sozialen Schwierigkeiten, wie z.B. Arbeitslosigkeit, Schulden, familiäre Probleme und soziale Kontaktarmut.
Während des Aufenthaltes wird die individuelle Problematik des Hilfesuchenden geklärt. Die Bewohner nutzen das Hilfeangebot im Durchschnitt über einen Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten. In dieser Zeit wird gemeinsam mit dem Bewohner an der Beseitigung der individuellen Ursachen, die zur Wohnungslosigkeit führten wie etwa Suchtkrankheiten, Schulden und psychischen Beeinträchtigungen gearbeitet.

Das Hilfeangebot
Die Hilfe beschränkt sich nicht nur auf die Überlassung von Räumen als Wohnunterkunft. Die Nutzung der Räumlichkeiten ist grundsätzlich damit verbunden, dass unsere Hilfemaßnahmen in Anspruch genommen werden. Dafür stehen werktags vier Sozialarbeiter/innen zur Seite.
Bei Aufnahme schließen wir mit den Bewohnern einen Betreuungsvertrag und halten nötige Schritte in einem Hilfeplan fest. Die Hilfe beinhaltet regelmäßige Gespräche, Beratung zur Lösung vorhandener Probleme, Unterstützung zum Erhalt berechtigter Leistungen, Vermittlung zu Fachstellen und ggfs. Begleitung. Außerdem lassenwir uns einiges einfallen, um mit Gruppenangeboten dem Leben wieder "Farbe"zu geben. Die eigene Selbständigkeit soll soweit wie möglich erhalten bleiben bzw. neu erlernt werden.
Vorrangiges Ziel des Hilfeangebotes ist für jeden Bewohner die geeignete Wohnform zu finden und die wiedererlangte Eigenständigkeit zu sichern.

Wir vermitteln bei Bedarf auch nachgehende Betreuung in der eigenen Wohnung !

Das Haus
Unser Haus ist ein ruhig gelegenes Hinterhaus, abseits vom Straßenlärm. Wir haben 24 möblierte Einzelzimmer. Außerdem können die Bewohner die Aufenthaltsräume und die Gemeinschaftsküchen eigenständig für ihre Selbstversorgung nutzen. Auf einer großen Freifläche hinter dem Haus gibt es Gelegenheit für Sport, Spiel und Gartenarbeit.
Alles weitere sieht man am besten vor Ort!

Die Bewohner
Sie haben zuvor auf der Straße gelebt, kommen aus dem Krankenhaus, dem Gefängnis oder aus der "verlorenen" Wohnung. Sie haben Probleme mit der Wohnungssuche, Arbeitssuche, mit Überschuldung, Krankheit, Sucht, Straffälligkeit, ihren sozialen Beziehungen und oftmals auch mit Behörden. Die Bewohner wollen bei uns ihr Leben wieder "in den Griff bekommen". Sie besorgen sich wieder Papiere, erholen sich von der Krise und suchen geeignete Lösungen für ihre Probleme. Sie lassen sich dabei beraten und unterstützen.

Die Aufnahme
Jeder, der aufgenommen werden möchte, benötigt:

  • den Willen, seine besondere Lebenssituation zu verändern
  • ein Vorstellungsgespräch
  • eine Kostenübernahme vom zuständigen Sozialamt

Praktikanten
Das Haus Grabbeallee sucht permanent Praktikanten in der Ausbildung zum Sozialarbeiter / Sozialpädagogen.