Proben für den großen Auftritt

Berlin, 27.04.2011

Im „Brückeladen“/GEBEWO im Berliner Bezirk Treptow– Köpenick studieren Menschen mit sozialen Schwierigkeiten das Musical “Nachbarschaft” ein.

Sie leben von Hartz IV, haben Alkoholprobleme, leiden unter psychischen Erkrankungen, sind wohnungslos oder leben auf der Straße. Trotz dieser Schwierigkeiten machen sie ein Musical über sich selbst und werden als Stars in ihrer eigenen Show auftreten. Begleitet werden sie von einem professionellen Team um die Regisseurin Jill Emerson.

Bei den Proben geht es lebhaft zu: es wird gesungen, ausprobiert, verlesen und dabei viel gelacht. Absolute Textsicherheit steht wohl auch nicht im Zentrum: „Du musst den Text nicht lernen, nur etwas Ähnliches sagen“, betont Regisseurin Jill Emerson, als einer der Schauspieler vergeblich in seinem Gedächtnis nach Textfragmenten kramt.

“Das ist für viele unserer Besucher eine Premiere, plötzlich auf der Bühne und im Licht des Interesses zu stehen“, unterstreicht Sabine Hahn, Kunst-und Gestaltungstherapeutin und Leiterin des „Brückeladens”, in dessen Räumen viele Proben stattfinden.

Musical Nachbarschaft BrückeladenAuch die Regisseurin will zeigen, dass die Laienschauspieler trotz ihres oft schwierigen sozialen Hintergrunds „auch andere, sehr kreative und positive Seiten haben“. Vielen falle es schwer, Texte zu behalten. „Dann müssen wir eben nach kreativen Lösungen suchen und die sind oft besser als die ursprüngliche Vorgabe.“ In die Songs des Musicals fließen auch die Lieblingslieder der Beteiligten ein. So wie das “Kufsteinlied”: ein Teilnehmer singt es mit gekonnter Inbrunst - einschließlich gejodeltem Refrain. Ein weiterer Darsteller hat ein Gedicht geschrieben, das jetzt Bestandteil des Musicals ist. „Raus aus meiner Sonntagsöde, keine Sorgen, keine Nöte“, klingt eine Strophe bei der Probe aus vielen Kehlen. Bei den öffentlichen Aufführungen wird eine professionelle Live-Band die Darsteller auf der Bühne begleiten.

Der Kontakt -und Beschäftigungsladen ist ein Treffpunkt für arbeitslose, suchtkranke, und (ehemals) wohnungslose oder von der Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen. Trägerin des „Brückeladen“ ist die gemeinnützige GEBEWO -Soziale Dienste- Berlin.

Die Premiere des Musicals findet am 26. Mai in Berlin statt.