Notübernachtung in Neukölln eröffnet: Schutz vor Kälte, Hunger und Gewalt

Berlin, 01.11.2011

Eine Notübernachtung für wohnungslose Männer und Frauen öffnet am 01. November 2011 ihre Pforten im Berliner Bezirk Neukölln. Bis zu 24 wohnungslose Menschen finden in der Teupitzer Straße 39 abends ab 19 Uhr eine Unterkunft, ein warmes Abendessen sowie ein Frühstück. Träger der Einrichtung, die im Rahmen der Berliner Kältehilfe arbeitet, ist die gemeinnützige GEBEWO –Soziale Dienste-.

„Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass es einen steigenden Bedarf an Übernachtungsplätzen für wohnungslose Menschen gibt“, sagt GEBEWO-Geschäftsführer Robert Veltmann. Der Wohnungsmarkt für kleinere bezahlbare Wohnungen sei im Moment „praktisch leergefegt. Darunter leiden vor allem arme und einkommensschwache Mieter, die sich horrende Mieten nicht leisten können.“

Betreut werden die wohnungslosen Menschen jeweils von zwei Nachtbereitschaftskräften, die sich um die Essenausgabe kümmern und als Ansprechpartner oder in Notfällen zur Verfügung stehen. Übernachtung und Essen sind für die Hilfesuchenden kostenlos. „Im vergangenen Winter haben rund 63.000 Menschen die Übernachtungsangebote der Berliner Kältehilfe in Anspruch genommen“, so Veltmann weiter, „dieses Jahr wird der Bedarf wahrscheinlich sogar noch steigen“.

Die Notübernachtung der GEBWO –Soziale Dienste- ist Teil der Berliner Kältehilfe, die von zahlreichen Trägern wie Kirchengemeinden, Verbänden, Vereinen und Initiativen unterstützt wird. Das Hilfeangebot umfasst unter anderem Notübernachtungen, Nachtcafes und Suppenküchen. Finanziert werden die Einrichtungen aus Zuwendungen des Landes und der Bezirke sowie aus Spendenmitteln und Mittel der Liga der Wohlfahrtsverbände.

Kontakt für Presseanfragen:

Robert Veltmann
GEBEWO - Soziale Dienste - Berlin gGmbH
Geibelstr. 77/78
12305 Berlin
Tel.: 030 / 70 78 44 90
www.gebewo.de