GEBEWO - Soziale Dienste - Berlin ist Partner der Plakatkampagne "Eiskalt gegen häusliche Gewalt"

Berlin, 24. Mai 2012

Spieler des Deutschen Eishockeymeisters "Berliner Eisbären" geben der Kampagne ein Gesicht. Mit Hilfe der Kampagne wird insbesondere auf das Berliner Hilfetelefon für Betroffene, die "BIG Hotline" hingewiesen.

Die GEBEWO leistet mit ihren Angeboten "Notübernachtung für Frauen" und "Frauenbedacht" Unterkunft und Beratung für obdachlose Frauen.

Nach einer vor kurzem veröffentlichten Studie über die psychischen Erkrankungen wohnungsloser Frauen in den beiden o. g. Hilfeeinrichtungen wurde festgestellt, dass knapp 69 % dieser Frauen unter Gewalterfahrungen gelitten haben. Häusliche Gewalt ist eine der wesentlichen Ursachen sowohl für psychische Beeinträchtungen als auch für die Wohnungslosigkeit bei Frauen. Häusliche Gewalt und deren Folgen ist ein Phänomen, dass in der breiten Bevökerung stark unterschätzt und verharmlost wird.

Nach Angaben der Big Hotline registrierte die Polizei 2011 in Berlin 16.108 Einsätze wegen häuslicher Gewalt. Das sind rechnerisch 40 Einsätze pro Tag. Von häuslicher Gewalt betroffene Frauen suchen ihr Heil unter anderem auch in der Flucht. Nicht wenige dieser Frauen werden dadurch wohnungslos und benötigen Hilfe in Form von Unterkunft, persönlicher Zuwendung bis hin zu therapeutischen Maßnahmen.

Die 4.000 Plakate "Eiskalt gegen häusliche Gewalt" sollen demnächst in ganz Berlin ausgehängt werden.