Reichtum 2

Bilder Reichtum 2 | Bilder Hotel Marfino | Presse

Mission SustainabilityReichtum steht hier symbolisch für das umfassende Wagnis des Lebens. Es ist eine Einladung, neue Realitäten zu erschaffen und eine Antwort auf gesellschaftliche Probleme. Ein Impuls die Welt so zu gestalten, dass alle Menschen verantwortungsvoll ihre Träume verwirklichen. Es ist eine künstlerische Vision.

Miriam Kilali
Die Berliner Künstlerin Miriam Kilali entwickelt einen neuen Kunstansatz: REICHTUM. So provokant dieser Titel klingt, so einfach und überzeugend ist die Idee. In der Millionenmetropole Moskau verwirklichte die Künstlerin zum ersten Mal ihre Idee. Im Norden der russischen Hauptstadt entstand das schönste Obdachlosenheim der Welt. Aus einem heruntergekommenen Wohnheim schuf sie mit rein künstlerischen Mitteln ein ästhetisches Schmuckstück – Hotel Marfino. „ Zu Recht wird das „Hotel Marfino“ als „schönstes Obdachlosenheim der Welt“ gewürdigt ... " (Bischof Dr. Wolfgang Huber)

Zeichen setzen
Nach dem großen Erfolg von Hotel Marfino folgt nun in Berlin „Reichtum 2“ das schönste Obdachlosenheim der Welt – Haus Schöneweide. Schöne Orte wirken wohltuend auf uns und spenden Energie. In beiden Häusern erzeugt Kunst ein Gefühl von Würde und Respekt. Gerade jenen Menschen, die scheinbar alles in ihrem Leben verloren haben, ist diese Arbeit gewidmet. Da die Bewohner aktiv an der Realisierung von „Reichtum“ beteiligt werden, übernehmen sie Verantwortung für das neu gestaltete Wohnheim und übertragen diese Erfahrung auf ihr Leben. Träger ist die GEBEWO – Soziale Dienste – Mitglied im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Neue Perspektiven
Das Haus Schöneweide bietet 21 wohnungslosen Männern ein Zuhause. Durch ein professionelles Mitarbeiterteam erfahren die Bewohner Beratung und Betreuung sowie eine individuelle, gesundheitliche Versorgung. Ziel ist es, einen Ort zu schaffen, der Menschen ohne festen Wohnsitz die Beklemmung von Armut nimmt und ihnen hilft mit neuen Perspektiven ins Leben zurückzufinden. Hier wird visueller Reichtum zum Sinnbild für den Reichtum des Lebens.

Kleeblättchen

Das „Kleeblättchen“  dient nicht nur als Ausstellungsraum für selbstgemachte Keramiken. Das „Kleeblättchen“ soll mehr sein!

In Zeiten der sozialen Vereinzelung, des Wegbrechens der traditionellen Nachbarschaftsnetzwerke und der Schließung von Jugendclubs, soll das „Kleeblättchen“ Menschen wieder die Möglichkeit bieten, sich zu treffen, sich kennen zu lernen und die Freizeit kreativ zu gestalten. Kurz und knapp, das „Kleeblättchen“ ist ein Treff für Jung und Alt.

Unser „Kleeblättchen“ bietet sowohl Kaffee, Kuchen und Gesellschaftsspiele, als auch einen wöchentlich stattfindenden Workshop für Keramik an. Kids aus dem Kiez sind willkommen. Das „Kleeblättchen“ wird von Mitarbeitern/-innen des Hauses unterstützt, die stets ein offenes Ohr haben.

Sie sind herzlich im „Kleeblättchen“ eingeladen.

Kleeblättchen Keramiken

 

 

Therapeutisches Verbundwohnen in Berlin Marzahn-Hellersdorf

Das Verbundwohnen Marzahn-Hellersdorf ist ein Angebot für nicht abstinenzfähige Personen, die wohnungslos sind oder von Wohnungsverlust bedroht sind.

Auf Grund des Abstinenzanspruchs vieler Anschlusshilfen in der Suchtkrankenhilfe ist es häufig nicht möglich, diesen Personen in ihrer höchst instabilen Lebenssituation eine Erprobung der neu erworbenen Fähigkeiten im Bereich des teilstationären Wohnens anzubieten. Diese Lücke schließt die GEBEWO Soziale Dienste in Marzahn-Hellersdorf mit ihrem Verbundwohnen für volljährige Personen, die an einer chronifizierten Alkoholabhängigkeitserkrankung leiden.

Heidenauer Straße Verbundwohnen Marzahn Hellersdorf