13. Mai 2020

Durch die anhaltende Pandemiesituation sind auch wir gezwungen, unsere Dienste und Angebote im gesamten Träger den Gegebenheiten anzupassen.


Wir halten unsere Angebote unter Berücksichtigung von Schutzmaßnahmen in veränderter Form aufrecht, um weiterhin für unsere Klient*innen da zu sein und um adäquat zu helfen, zu beraten, zu  versorgen und zu betreuen.


Wir berücksichtigen jedoch die Empfehlungen der Expert*innen, d. h. wir halten streng körperlichen Abstand zueinander, vermeiden Körperkontakte, desinfizieren Hände und oft berührte Flächen, vermeiden unnötige Wege und insbesondere Gruppenveranstaltungen u.v.m.

Die Geschäftsstelle sowie alle Einrichtungen und Dienste sind weiterhin unter den bekannten Telefonnummern und Mailadressen zu erreichen. Ggf. kann es zu Verzögerungen in den Abläufen kommen.

Detaillierte Informationen zu Angeboten, Öffnungszeiten und Hygienemaßnahmen finden Sie hier.

 


 

Großes Interesse am Fachtag „Wohnungslose Familien“ in Neukölln

Berlin, 24. Januar 2018

Fachtag01kleinVon Wohnungslosigkeit bedroht oder betroffen zu sein, wird klassischerweise als ein Problem alleinstehender, überwiegend männlicher Personen wahrgenommen. In Berlin hat nicht zuletzt die angespannte Lage am Wohnungsmarkt dazu geführt, dass sich zunehmend auch Familien mit diesem Problem konfrontiert sehen – d. h. Haushalte mit Kindern, d. h. häufig Alleinerziehende und d. h. besonders häufig alleinerziehende Frauen.

Weiterlesen ...

Schüler*innen helfen wohnungslosen Kindern

Berlin, 19. Januar 2018

ScheckDie Schüler*innen der Klasse 6.1 des Pankower Rosa-Luxemburg-Gymnasiums haben 300,- € an das Wohnheim „Die Teupe“ gespendet, um die freizeitpädagogischen Angebote für die dort untergebrachten wohnungslosen Kinder zu unterstützen.

Weiterlesen ...

Crowdfunding Projekt – „Kostenlose Tampons für obdachlose Frauen“

Berlin, 16. Januar 2017

Einkauf Hygieneartikeln Seit Mai 2016 sammelt das Crowdfunding Projekt von Maxi Bethge und Tom Osmond Spenden für die Notübernachtung für Frauen der GEBEWO pro gGmbH. Über die Spendenplattform Betterplace konnten schon zahlreiche Spenden akquiriert werden, um die Nutzerinnen der Frauennotübernachtung mit Hygieneartikeln zu versorgen.

Weiterlesen ...