13. Mai 2020

Durch die anhaltende Pandemiesituation sind auch wir gezwungen, unsere Dienste und Angebote im gesamten Träger den Gegebenheiten anzupassen.


Wir halten unsere Angebote unter Berücksichtigung von Schutzmaßnahmen in veränderter Form aufrecht, um weiterhin für unsere Klient*innen da zu sein und um adäquat zu helfen, zu beraten, zu  versorgen und zu betreuen.


Wir berücksichtigen jedoch die Empfehlungen der Expert*innen, d. h. wir halten streng körperlichen Abstand zueinander, vermeiden Körperkontakte, desinfizieren Hände und oft berührte Flächen, vermeiden unnötige Wege und insbesondere Gruppenveranstaltungen u.v.m.

Die Geschäftsstelle sowie alle Einrichtungen und Dienste sind weiterhin unter den bekannten Telefonnummern und Mailadressen zu erreichen. Ggf. kann es zu Verzögerungen in den Abläufen kommen.

Detaillierte Informationen zu Angeboten, Öffnungszeiten und Hygienemaßnahmen finden Sie hier.

 


 

Einmal das Meer sehen - Familienreise der Teupe

10.-12. Mai 2019

 DSC00040Am Freitag, den 10.05.2019 geht es sehr früh los - 06:30 Uhr - erstaunlicher Weise erscheinen alle pünktlich, damit wir losfahren können. 21 kleine und große Menschen sind sehr aufgeregt. Sie fahren an die Ostsee. Manche von ihnen werden das erste Mal das große weite Meer sehen. Am Treffpunkt angekommen gibt es Verwirrung wegen unseres Busses. Wir fahren mit zwei Kleintransportern und einem großen Reisebus. Unser Veranstalter SPORTJUGEND Berlin hat an alles gedacht.

Weiterlesen ...

Sozial läuft... 3 Teams der GEBEWO beim 5x5 Staffellauf

13. Juni 2019

Team Staffel 2019

Am 13. Juni waren drei Teams der GEBEWO beim 5x5 Staffellauf der Berliner Wasserbetriebe dabei. Insgesamt über 30.000 Teilnehmer unzähliger Firmen beteiligten sich und liefen in der Abendsonne durch den Tiergarten.

Weiterlesen ...

Kooperation, bitte! Vernetzung zwischen Eingliederungshilfe und Wohnungslosenhilfe gestalten

16. Mai 2019

Fachtag2019Kooperation bitte gebewo web

Beim Fachtag im Diakonischen Werk ging es um die Schnittstelle zwischen der Wohnungslosen- und der Eingliederungshilfe ging. Initiiert hatten die Veranstaltung das ESF-Projekt Rückenwind und die Qualitätsgemeinschaft Soziale Dienste. Insgesamt fanden sich100 Professionelle aus beiden Arbeitsfeldern, von freien Trägern, aus Bezirksämtern und Senatsverwaltungen zusammen. Marcel Deck erläuterte als Bereichsleiter der Wohnungsnotfallhilfe das Neuköllner Modell zur Umsetzung von Suchthilfe im Wohnheim Teupitzer Straße.

Weiterlesen ...